Über mich

Am 2. Mai 1989 bin ich in Hannover geboren. Aufgewachsen bin ich in Altwarmbüchen, einem Ortsteil der Gemeinde Isernhagen, wo ich 2008 mein Abitur am Gymnasium Isernhagen abgelegt habe. Als Abi-Jahrgang hatten wir einen so guten Zusammenhalt, auch mit den Lehrkräften, dass wir uns entschieden, den Ehemaligenverein ‚GmyEx Isernhagen‘ zu gründen, dessen Schatzmeister ich von 2008 bis 2015 war. Seit Dezember 2015 bin ich Vorsitzender von GymEx Isernhagen.

Übrigens: Bereits während meiner Schulzeit habe ich mich verstärkt für Politik interessiert und habe von meinen Mitschüler*innen im Abi-Buch sogar die meisten Stimmen in der Kategorie ‚Bundeskanzler*in‘ erhalten.

 

Grüne Anfänge in Bayreuth

Von 2008 bis 2011 absolvierte ich meinen Bachelor of Science in Economics (Volkswirtschaftlehre) an der Universität Bayreuth. In dieser Zeit (Mai 2009) habe ich mich entschlossen, Mitglied bei Bündnis 90 / Die Grünen zu werden. Ab 2010 und bis 2011 war ich im Kreisvorstand Bayreuth als Beisitzer aktiv. Besonders beeindruckt hat mich im Herbst / Winter 2010 mein Auslandssemester in Neu-Delhi. Dabei ist mir besonders im Rückblick bewusst geworden, wie gut es uns in Westeuropa geht und wie häufig wir auf hohem Niveau jammern (oder wer erinnert sich noch an den letzten Stromausfall oder die letzte Zeit ohne fließendes Wasser).

Übrigens: Während dieser Zeit waren viele in meinem Alter und aus wirtschaftlichen Studiengängen beim Kreisverband Bayreuth aktiv. Daher entschlossen wir uns, die Grüne Jugend Bayreuth wieder neu zu gründen.

 

Heidelberger Erfahrungen

Interessant war auch mein Praktikum in den ersten Monaten des Jahres 2011 bei der Forschungsstätte der evangelischen Studienstiftung (FEST) – Institut für interdisziplinäre Forschung in Heidelberg. Hierbei habe ich mich z.B. mit Nachhaltigkeits-Richtlinien oder der Dämmung von Kirchengebäuden beschäftigt. Passenderweise fand zu dieser Zeit im März 2011 auch gerade die Landtagswahl in Baden-Württemberg statt. Der Wahlkampf hat viel Spaß gemacht und es war toll zu sehen, dass viele grüne Direktkandidaten den Sprung in den Landtag geschafft haben und erstmalig ein Grüner Ministerpräsident wurde. Meine Bachelorarbeit habe ich zum Thema „Das Grundeinkommen – Basis für eine zukunftsfähige Gesellschaft“ geschrieben.

Übrigens: Vom Leiter der FEST, Herrn Prof. Diefenbacher, ist der Nationale Wohlfahrtsindex, der aussagekräftiger ist als das Bruttoinlandsprodukt.

 

Studienabschluss in Kiel

Von 2011 bis 2014 habe ich meinen Master of Science in Economics (VWL) in Kiel absolviert. Während meiner Zeit in Kiel verstärkte ich meine Schwerpunktsetzung hinsichtlich der Verkehrspolitik durch die regelmäßige Teilnahme an den Landesarbeitsgemeinschaftssitzungen Verkehr, wo ich auch zum stellvertretenden Delegierten für die Bundesarbeitsgemeinschaft Mobilität und Verkehr gewählt wurde. Ansonsten habe ich mich während meines Masters auch stärker an der Uni bei den Campus Grünen sowie in der Bürgerinitiative für eine StadtRegionalBahn eingebracht. Spannend war im Jahr 2012 auch das Auslandssemester in Stockholm.

Übrigens: Im Jahr 2011 bin ich auch Mitglied beim ökologischen Verkehrsclub Deutschland geworden. Dies führte dazu, dass ich mich seit dem immer stärker mit dem Thema Verkehr beschäftigt habe und nun sogar im Verkehrsministerium arbeite. Seit 2014 bin ich auch ehrenamtlicher Kassenprüfer des Verkehrsclubs Deutschland.

 

Rückkehr nach Hannover

Nach dem Studium ist es mir gelungen, eine Stelle im Niedersächsischen Ministerum für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr im Referat ‚Schiene & ÖPNV‘ zu bekommen. Seit über zwei Jahren bringe ich mich nun hier in Hannover und Niedersachsen politisch bei den Grünen ein und bin u.a. Delegierter für den Länderrat, LAG-Verkehr-Sprecher und seit dem 9. Januar auch Direktkandidat für den Wahlkreis Hannover-Land I.

 

Mein Engagement

Mitglied bin ich darüber hinaus u.a. bei der taz-Genossenschaft, FUSS e.V., Greenpeace und Amnesty International. In meiner Freizeit spiele ich gerne Tischtennis beim TuS Altwarmbüchen und lese gerne, insbesondere Zeitungen. Mit meinen Freunden spiele ich gerne Doppelkopf und verreise gerne, da die Welt so viel für uns zu bieten hat und uns immer wieder vor Augen führt, wie vielseitig die unterschiedlichen Menschen und Kulturen sind. In meinem Alltag versuche ich auch in grüner Hinsicht möglichst vorbildlich zu leben, auch wenn einem das natürlich nicht überall gelingen kann. Meine Schwerpunkte sind in dieser Hinsicht die vegetarische Ernährung und das mobile Leben ohne Auto. Darüber hinaus bereitet mir das Engagement für die Grünen, z.B. im Wahlkampf, viel Spaß und ich freue mich, wenn sporadisch meine Schlagzeug-Fähigkeiten zum Einsatz kommen.

Übrigens: Mehr über meine Auslandssemester in Neu-Delhi und Stockholm sind auf meiner ehemaligen Homepage zu finden unter: https://eikeco.wordpress.com/